Gaeng Pet Pla – Rotes Fisch Curry

Die Currypaste ist hergestellt, nun will sie auch verkocht werden.

Ich habe heute auf dem Markt Silberlachs erstanden, daher wird es ein Fischcurry.

Für zwei:
300g Silberlachs
1/2 rote Paprika
1/2 gelbe Paprika
2 Tomaten
1/3 Packung Kokoscreme
1 EL rote Thai-Currypaste, selbstgemacht
1/2 TL Kurkuma, gemahlen
3 TL asiatische Fischsauce (gibts im Chinaladen)
1 TL Zucker
350 ml Hühnerbrühe, selbstgemacht
Koriander
2 Garnelen als Deko

dazu
150g Jasmin-Reis, gekocht

Die Kokoscreme kommt in den Wok und wird bei mittlerer Hitze aufgelöst. Das geht gut, da sie neben dem geraspelten und gepressten Kokosfasern auch noch einiges an Kokosfett enthält, das schnell schmilzt. Sobald die Creme zerlaufen ist, kommt das rote Curry hinzu. Es muss ein wenig anbraten, dann wird mit Hühnerbrühe abgelöscht und die Fischsauce, der Zucker und das Kurkuma kommen hinzu, letzteres vor allem zur Farbgebung. Nun köchelt es ein paar Minuten.

In dieser Zeit kann ich den Reis aufsetzen, der ca 15 Minuten braucht.

Nun kommt erst der in dünne Spalten geschnittene Paprika in das Curry, dann der Fisch, den ich in relativ große Stücke geteilt habe. Er zerfällt sowieso noch ein wenig. Das Ganze köchelt nun noch ca 10-15 Minuten, nach 5 Minuten gebe ich die geviertelten Tomaten dazu. (Für ein Gabelgericht sollte man die Viertel noch einmal quer halbieren).

Kurz vor Schluss putze ich den Koriander und brate die Garnelen. Nun ist alles zeitgleich fertig und kann in China-Schüsseln serviert werden. (Ich habe mir zu Feier des Tages 2 neue Bowls mit rotem Unterteller zugelegt. Sehr schick 😉 )

Ausgesprochen lecker und wie „Echt vom Thailänder“. Die Mühe mit dem Curry hat sich also gelohnt!
Rotes Fischcurry

Eine Antwort auf „Gaeng Pet Pla – Rotes Fisch Curry“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.