Spinat-Ricotta-Cannelloni

Mein Projektteam hat mich versetzt! Statt des geplanten Kneipenabends bin ich nun zuhause und überlege, was ich so unvorbereitet kochen könnte. Für dieses Rezept gibt’s wahrscheinlich keinen Originalitätspreis, geschmeckt hat es trotzdem.

Cannelloni

11 Cannelloniröllchen

passen genau in meine Lasagneform nebeneinander, ich fülle sie mit

300 g Spinat (diesmal TK, da ich keine eigenen Vorräte mehr hatte)
1 Knoblauchzehe, fein gehackt,
200g Ricotta,
50g Pecorino,
ordentlich getrockneter Majoran

Dazu gibt es eine Bechamelsauce aus

3 EL Butter
2 EL Mehl
250 ml Milch
etwas Wasser
Thymian, fein gemörsert.

Die Sauce geht schnell: in die geschmolzene Butter Mehl reinrühren, dann die warme Milch nach und nach zugießen und viel rühren.

Rauf auf die Nudeln, die Sauce, und dann kommen noch

4 gehäutete, entkernte, gestückelte Tomaten
50g Parmesan

obenauf. Für 40 Minuten in den Backofen, bei 200°C. und fertig ist das “Notessen”, dass auch prompt von S. und mir komplett verputzt wird.

Cannelloni von Anfang bis Ende

5 Antworten auf „Spinat-Ricotta-Cannelloni“

  1. lecker, so mache ich sie auch oft, dazu gibt es auch bei mir TK-Spinat, das tut dem Geschmack hierbei überhaupt keinen Abbruch. Nur die Tomaten zum Spinat, die wollen mir nicht so recht schmecken. Nimmst Du fertige Röllchen und füllst sie in hartem Zustand? Lecker finde ich auch weiche Nudelplatten für Lasagne, die dann selber gerollt werden. Aber das ist dann schon kein “Notessen” mehr 😉 Wobei ich mir ein richtiges “Notessen” auch weniger lukullisch vorstelle, als dieses! Wichtig bei der Bechamel ist mir immer das sehr lange Kochen, damit der Mehlgeschmack verschwindet, da muss viel gerührt werden… In der Zeit könnte man schon fast ein Risotto…. ;))

  2. Hallo Simone

    freut mich, dass ich Dich morgens schon so begeisten kann 🙂

    Hallo Arthurs Tochter,

    ich habe die fertigen Röllchen genommen, die lagen schon einige Zeit beleidigt im Schrank, weil ich sie nie benutzt habe. Und Spinat mit Ricotta lässt sich gut in diese Röllchen einfüllen, es ist, als ob man ein Tuch durch einen Ring stopft…

    Langes Rühren ist für mich Meditation, daher hab ich mit Bechamel, Hollandaise und Co. keine Probleme 😉

    Tomate und Spinat: Geht hier schon sehr gut, der Majoran verbindet. Sonst mach ich das auch eher nicht “direkt” zusammen, auch wenn ich Spinat sehr gerne zu allem Möglichen esse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.