Heidesand mit Kräutern

Oops, es ist erster Advent! Wie konnte das passieren? S. holt die Kiste mit dem Weihnachtskram aus dem Keller und ich suche ein schnelles Rezept für die erste Keksladung. Da war doch was in der November-e&t? Richtig, die Heidesand-Plätzchen mit Rosmarin fand ich interessant. Da nun auch der Lavendel dem Rot-Grün weichen muss, erhasche ich noch ein paar Zweige und mache 2 Varianten – eine mit Rosmarin und eine mit Lavendel.

Rosmarin und Lavendel

200g Butter
180g Zucker
1 Msp. Vanillepulver
1 TL Fleur de Sel
1 Ei
320g Mehl

ergeben den Teig. Zuerst Rühre ich die Butter schaumig, was wie immer nicht gut geht und gebe dann den Zucker, Salz, Vanille hinzu. Nach einer Weile folgt das Ei. Nun ist die Masse schon gleichmäßig und ich gebe das Mehl hinzu und knete mit der Hand schnell den Mürbeteig.

Nun teile ich den Teig in zwei gleichgroße Stücke und knete in ein Hälfte

1 Zweig Rosmarin, klein gehackt

und in die andere Hälfte

2 TL Lavendelblüten, etwas gemörsert.

Ab in die Klarsichtfolie und für 30 Minuten in den Kühlschrank. Mittlerweile brate ich einen Sellerie, aber das ist eine andere Geschichte.

Nun kommt zum Einsatz

50g Zucker
Zitronenschale einer Zitrone, gerieben

Beides wird ineinander gemischt. Die Teigstücke rolle ich mit den Händen zu je 40cm-Rollen, die dann etwas 2-EUR-Münzen-Durchmesser haben. Es muss schnell gehen, sonst wird der Teig wieder zu weich. Die Rollen wälze ich im Zitronenzucker und lege sie für 3 weitere Stunden in den Kühlschrank.

Vor dem Backen

Dann schneide ich die Rollen in 1cm breite Stücke (am besten geht das mit einem langen, schmalen Filetiermesser) und backe sie bei 180° Umluft auf der 2. Schiene von unten. Das erste Blech in 15 Minuten, das zweite etwas kürzer, da die Kekse nun schon nicht mehr so kalt sind.

Adventskekse

Ergebnis – klasse Kekse für den ersten Advent. Beim Lavendel hätte ich ruhig mutiger sein können, er kommt nicht so deutlich durch wie der Rosmarin. Wir essen natürlich nicht alle 60 Kekse auf, sondern packen sie in eine Blechkiste, wo sie bestimmt noch besser werden, wie immer, wenn man Mürbeteiggebäck lagert.

Ein guter Auftakt der Keksbacksaison, die nächstes Wochenende in Berlin einen Höhepunkt erfahren wird! Später dazu mehr. Und parallel dazu ist der erste Adventsschmuck fertig geworden.

Advent

3 Antworten auf „Heidesand mit Kräutern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.