Exotische Elisenlebkuchen

Entstanden beim Weihnachtskeksevent 2009.

Dieses Rezept ist ebenfalls ein altes e&t-Rezept und wir fragen uns bis heute, warum das Elisenlebkuchen sein sollen und nicht Makronen. Da ist den Redakteuren anscheinend ein bisschen die Fantasie durchgegangen… Bei uns stehen sie am Ende des Kekslebenszyklus, aber dieses Jahr backen wir sie noch einmal.

Exotische Elisenlebkuchen

Wir benötigen

100g tropischen Fruchtmix
50g kandierten Ingwer
200g Kokosraspel
3 Eier
120g Zucker
eine Prise Salz
Schale von 2 Limetten
1 TL Backpulver
45 Backoblaten 5cm Durchmesser

Die Trockenfrüchte kleinzuschneiden, ist wie immer eine Quälerei. Bald bilden sich die die ersten Blasen, wir haben leider unser Standardmesser dafür nicht dabei. Die Eier verrühren wir mit dem Zucker und dem Salz zu einer schaumigen Masse und mischen die Früchte, den Kokos, den kleingeschnittenen Ingwer, die abgeriebene Limettenschale und das Backpulver dazu. Nun können wir den Teig auf die Oblaten verteilen, diese trocknen dann 3 Stunden.

Bei 160° backen die Makronen auf der 2. Schiene von unten 12 Minuten. Nach dem Auskühlen glasieren wir das Gebäck mit Limetten-Puderzuckergemisch. Die Menge variiert immer etwas, meistens haben wir noch Reste von den Ingwerwürfeln.

Fruchtmix in Streifen
Limettenschale
Kurz vor dem Backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.