Apfel-Zimt-Schneeflocken

Entstanden beim Weihnachtskeksevent 2009.

Ein witziges Rezept der 2007er e&t-Serie, das allerdings aufgrund des zähen Trockenobsts und des widerspenstigen Schneeflockenausstechers etwas Mühe bereitet.

Schneeflocken

50g getrockenete Apfelringe

sollen in kleinste Stücke geschnitten werden. Verschiedenste Feldstudien mit scharfen, stumpfen, großen, kleinen Messern und Schneidbrettern verschiedenster Materialien haben noch keine zufriedenstellende Methode ergeben, die Apfelringe kleinzubekommen. Sie sind elastisch-zäh und dadurch kaum in den Griff zu bekommen. Nach einer Weile gelingt es doch und wir fahren fort mit dem Teig.

125g weiche Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt

rühren wir schaumig und fügen dann

1 Ei
300g Mehl

nacheinander hinzu. Dann folgen die Apfelstückchen und der Teig ist komplett. Wir rollen den Teig auf 6mm aus und stellen ihn für 30 Minuten kalt. Dann stechen wir die Schneeflocken aus, eigentlich müsste diese Form einen Ausdrückstempel haben, was sie leider nicht hat. So operieren wir mühsam mit einem Teelöffel die feinen Spitzen aus der Form. Die Reste kneten wir wieder zusammen, rollen aus, stellen kühl, usw. bis der gesamte Teig verbraucht ist.

Die ausgestochenen Kekse kommen auf ein Blech mit Backpapier.

1 Eigelb

verdünnen wir mit Wasser und bestreichen die Kekse vor dem Backen, darauf streuen wir noch etwas Zucker.
Bei 180° backen wir die Kekse und stapeln sie dann sorgfältig in die bereitstehenden Kisten.

Tja, die Form haben wir dieses Jahr das erste Mal im Einsatz. Leider passt sie nicht zum Rezept. Zwar sehen die Schneeflocken witzig aus, aber die aus dem Teig herausragenden Apfelstückchen machen es notwendig, die Kekse nach dem Backen noch am Rand zu säubern, was sehr aufwändig ist.

Zu Beginn
Zähe Ringe
Teiglinge

2 Antworten auf „Apfel-Zimt-Schneeflocken“

  1. Schön, dass ich diesen Beitrag zufällig gelesen hatte, als ich das Rezept ausgedruckt in der Küche bereits die Zutaten abgewogen hatte. 🙂

    Ich habe die Moulinette benutzt, um die Apfelringe klein zu kriegen und habe sehr lange schreddern lassen, bis sie ziemlich klein waren. Dazu noch weniger feingliedrige Ausstecher – und es ging. Danke für die Tipps, sie haben mir sehr geholfen, viel Zeit und Ärger gespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.