Orangen-Kardamom-Plätzchen

Entstanden beim Weihnachtskeksevent 2009.

Diese Kekse sind ein Kandidat der Kategorie “nicht sehr weihnachtlich, aber lecker” und haben daher einen dauerhaften Platz in unserem Keksportfolio. Von diesen Keksen gibt es immer zu wenig, und jedes Jahr versäumen wir, die Menge zu erhöhen. Na, vielleicht klappt es nächstes Jahr anhand dieser Aufzeichnungen.

Orangen-Kardamom-Plätzchen

Wir verarbeiten zunächst

2 unbehandelte Orangen,

indem wir die Schalen abreiben und Saft auspressen. Nun folgt der Teig:

2 Eigelb
100g Zucker
50ml Orangensaft
1 TL Orangenschale (den Rest aufbewahren)

schaumig schlagen. Dann die gemischten trockenen Zutaten

50g geschälte und gemahlene Mandeln
100g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL frisch gemörserter Kardamom

zu dem Eier-Zucker-Schaum hinzugeben, genauso wie

50g weiche Butter.

Den Teig geben wir nun in einen Spritzbeutel und stellen die Keksrohlinge auf einem Backpapier her. Wie jedes Jahr vergessen wir, dass dieser Teig beim Backen verläuft und ziemlich aufgeht, so dass wie jedesmal größere Taler entstehen statt der geplanten kunstvoll erstellten Spritzkekse. Diesmal werden sie besonders groß. Macht nichts, sie schmecken trotzdem ganz fein und sehr orangig.

Nun schmelzen wir noch

50g Zartbitter-Kuvertüre

und verzieren die Kekse damit, gemeinsam mit den restlichen Orangenschalen. Hier kann man der Fantasie freien Lauf lassen.

Die Kekse sollte man schnell in eine Blechbüchse tun, da sie sonst labbrig werden.

Orangenschale
Spritzteig
Fließteig
Gebackener Teig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.