Gebeizter Lachs

Es ist wieder soweit! Einige Tage vor Weihnachten muss der Lachs dran glauben. Ich beize eine Lachsseite ganz klassisch und ess dann davon bis ins neue Jahr.

Lachs und Dill

1 Lachsseite, im Ganzen mit Haut gekauft (ca. 1 kg)
3 Bund Dill
4 EL grobes Salz
5 EL brauner Zucker
1 EL Pfefferkörner
1 TL Pimentkörner
1 TL Senfkörner

Der Dill wird feingehackt. Eine Hälfte gebe ich in eine Form, am besten eine rechteckige Form, die eng um den Fisch passt. Ich nehme immer eine Keramik-Lasagneform. Die Gewürze mörsere ich grob. 1/3 gebe ich zum Dill in die Form.

Nun schneide ich die Lachsseite rechteckig, halbiere sie quer und reibe die Stücke mit dem Zucker-Salz-Gemisch dick ein. Das erste Lachsstück kommt nun in dei Form, mit der Haut nach unten. Darauf kommt die restliche Zucker-Salz-Gewürzmischung und 1/3 der Gewürze. Es folgt das zweite Lachsstück in die Form, diesmal mit Haut nach oben.

Beizgewürze

Der restliche Dill und 1/3 Gewürze schließen den Stapel ab. Nun lege ich eine Klarsichtfolie direkt auf den Fisch und das Paket wandert in den Kühlschrank. Es muss 3 Tage kühlen, 1 mal täglich sollte man es wenden. Es suppt etwas, das ist nicht schlimm. Das Salz entzieht dem Fisch Wasser.

Nach 3 Tagen gieße ich die Flüssigkeit ab und entferne Marinadereste und die Haut. Dann kann man den Lachs essen. Wer’s mag, macht nochmal eine gröber gehackte Schicht Dill drauf.

Und die Reste vom Verschnitt kommen kurz mit Butter in die Pfanne und landen auf einem Stück Vollkornbrot mit ein paar restlichen Zucker/Salzkrümeln. Lecker!

Lachsschnittchen

5 Antworten auf „Gebeizter Lachs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.