Tarte Tatin mit Chicoree und Birnen

Entstanden beim Weihnachtsdinner 2009: Erster Nachweihnachtstag.

Halt! Der Abschluss war der Lachs vom Ende des Universums doch noch nicht! Zum guten Glück fehlt uns noch ein süßes Ende, was wir hier ebenfalls mit einem alten e&t-Rezept begehen wollen.

Tarte Tatin mit Chicoree und Birnen

Es ist ganz einfach:

2 mittelgroße Birnen, geschält und gesechstelt
2 kleine Chicoree, halbiert und Strunk entfernt

werden in einem Karamel aus

30g Butter
50g Zucker

in einer ofenfesten Pfanne angedünstet. Inzwischen rolle ich

300g Blätterteig

so aus, dass ich eine Scheibe von ca LP-Größe bekomme (das sind 30cm Durchmesser für die jungen Leute). Die Scheibe lege ich auf Chicoree und Birnen in die Pfanne und drücke es schön fest. Dann kommen noch mit einer Gabel ein paar Löcher hinein und ab damit in den vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 20 Minuten, bis die Oberseite schön braun ist.

Je nachdem, wie die Pfanne beschichtet ist, kann es etwas trickreich werden, die Tarte anschließend zu stüzen. Bei mir gab es kein Problem, ansonsten sollte man die Pfanne nach dem Backen auf dem Herd nochmal auf die heiße Platte stellen und durch Kreisen der Pfanne das Karamel vom Boden lösen.

Schnell noch ein wenig Puderzucker drauf und fertig ist der raffinierte Nachtisch. Der Chicoree harmoniert sehr gut mit den süßen Birnen und dem Karamel.

Da ich ja nicht ein ganz so Süßer bin, hab ich mir aufs zweite Stück noch eine angebratene Scheibe Schinken gemogelt 😉 War auch lecker.

Tarte mit Schinken

und ab morgen ist Diät!

2 Antworten auf „Tarte Tatin mit Chicoree und Birnen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.