El Bulli macht zu

Heute liest man es in allen Zeitungen und im Internet sowieso – Ferran Adriá macht sein Avantgarde-Restaurant in 2 Jahren für zwei Jahre zu (klingt nach langer Warteliste, wenn es jetzt schon verkündet wird).

Geht uns das was an? Ich glaube nicht. Molekularküche fasse ich eher als “Kunst” auf denn als relevante Ernährungstechnologie. Man muss Grenzen testen, überwinden, provozieren und Denkmuster in Frage stellen, das ist das Vorrecht der Kunst. Aber danach gehen wir ins Museumscafé und essen ein Stück Käsekuchen 😉

Nur durch den extremen Aufwand in Verbindung mit der notwendigen Präzision gewinnt das Thema an Bedeutung, alles andere ist ein “Me Too”, das mit viel technologischem Klimbim nur unbefriedigende Ergebnisse liefert. Wer in der Provinz “Schweinebraten mit Klößen und Rosmarin-Espuma” gegessen hat, weiß, was ich meine.

Folgerichtig sind in den Food Blogs diese Themen auch kaum aufgetaucht. Mal abgesehen von gelegentlichem Einsatz von Xanthan oder Lecite (beides übrigens natürliche Stoffe) hat sich die Experimentierlust nicht eingestellt – wozu auch? Es gibt ja auch durch klassische Methoden noch ein unglaubliches Potenzial an Kreativität zu erschließen.

Interessant ist, dass die Molekularküche die Methoden und teils auch die Techniken der Food Industrie aufgenommen hat und uns die Entfremdung produzierter Ware von ihrem natürlichen und handwerklichen Ursprung so markant vorführt. So wird die Tütensuppe voller Chemie durch die Sterneküche voller Chemie nachträglich rehabilitiert, und die Avantgarde ist plötzlich gar nicht mehr so sehr Avantgarde. Kein Wunder, dass Adrià müde ist…

Ich bin auf den nächsten Trend gespannt.

3 Antworten auf „El Bulli macht zu“

  1. Genau, das hatten wir schon lange nicht mehr. Zumindest nicht als Trend.
    Ich fürchte aber, dass eine neue spektakuläre Sau durchs Dorf getrieben wird.
    Nicht, dass ich Adriá die Anerkennung verweigern würde. Das mache ich auch nicht bei der NASA,aber das faule Volk zu besserem nicht technich aufwendigeren Essen zu führen ist verdienstvoller, als die nächste Sphäre, Luft oder Dekonstruktion zu praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.