food-a-roma

kochessenz.de Bilder

Hallo liebe Genießer, jetzt koche ich für Euch:

  1. Ihr postet mir Euer Lieblingsrezept
  2. Ich koche das bei mir… und esse es auch gerne auf
  3. Die Ergebnisse könnt Ihr wie immer bebildert hier im Blog lesen
  4. Wenn Ihr endlich mal ein schönes Foto in Eurer Küche haben wollt oder ein Geschenk sucht, produziere ich Euch zu diesem Essen
    • Ein großformatiges Foto aus Euren Favoriten meiner Aufnahmen oder
    • Eine bebilderte Kochanleitung „für Dummies“ oder
    • Zur Not auch die beliebte Fototasse 😉 oder
    • ein anderes fotobezogenes Produkt
  5. Und natürlich koche ich gerne für Euch mit und lade Euch zum Essen ein – gegen Materialkostenbeteiligung

Na? Wer traut sich? Es könnte sein, dass ich grob das First-Come-First-Serve-Prinzip vefolge 😉 Konditionen nach Aufwand.

4 Antworten auf „food-a-roma“

  1. Lieber Martin,

    wie versprochen poste ich Dir hier eines meiner Lieblingsrezepte, das sich auch sehr gut für Einladungen eignet, da man es gut vorbereiten kann:
    Hähnchenbrustfilets in Tomaten-Wein-Sugo mit Gorgonzola überbacken.
    Das Rezept ist für 6 Personen, wenn Du es nur für zwei kochen möchtest, lässt es sich ja gut ausrechnen:-)
    Zutaten für die Sauce:
    2 große Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 12 getrocknete Aprikosen, 2 Packungen Tomaten in Stücken, 1/4 Liter Rotwein, 1/8 Liter Hühnerbrühe, Kräutersalz, Pfeffer, 2 TL getrockneter Majoran.

    AAußerdem 1,2 kg Hähnchenbrustfilet, 25 g Butterschmalz, 2 EL Mehl, 200 g Gorgonzola, 2 EL saure Sahne, 50 g Mandelplättchen, ein paar Salbeiblätter

    1. Die Zwiebeln anziehen, würfeln und in Olivenöl andünsten. Die Aprikosen in Würfel schneiden, das Tomatenfruchtfleisch dazugeben und verrühren.
    2. Die Knoblauchzehen abziehen und darüberpressen. Mit Rotwein und Brühe angießen, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.
    3. Alles offen um die Hälfte einkochen. Das Sugo mit Kräutersalz abschmecken und in eine ofenfeste Form oder auf ein tiefes Backblech geben.
    4. Die Hähnchenbrustfilets waschen, mit Küchenpapier abtupfen, mit Salz, Pfeffer und Paprika (gerne auch scharf) würzen.
    5. Die Filets mit Mehl bestäuben und in einer Pfanne mit Butterschmalz auf jeder Seite kurz und kräftig anbraten. Nebeneinander in die Form auf das Sugo legen.
    6. Saure Sahne und Gorgonzola mit einer Gabel vermischen und über die Filets verteilen. Mit den Mandelblättchen bestreuen.
    7. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad ca.20 Minuten überbacken
    8. Die Salbeiblätter in einer Pfanne mit Öl knusprig anbraten und über das fertige Gericht verteilen.
    Dazu gibt es Basmatireis, der mit frisch gehackter Petersielie, abgeriebener Zitronenschale und eventuell mit etwas Butter verfeinert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.