Steinpilz-Tagliatelle mit Spitzkohl

Stephs Steinpilzpasta hat mich heute angelacht, die musste ich nachmachen. Dazu gibts eine kleine “Gemüseeinlage” aus Spitzkohl, getrockneten Tomaten und Pinienkernen.

Steinpilz-Tagliatelle mit Spitzkohl

Der Teig:

270 g Mehl
30 g Hartweizengrieß
10 g getrocknete Steinpilze, fein gemahlen
2 Eier
1 TL Salz

verknete ich zu einem elastischen Teig, ganz wenig Wasser muss noch dran, einmal die Hände beim Kneten feucht machen reicht. Dann ruht der Teig für 30 Minuten im Kühlschrank.

Pastateig

Dann drehe ich ihn durch die Nudelmaschine bis Dicke 7 von 9 und schneide den Teig zu Tagliatelle.

Nun nehme ich

125 g Spitzkohl, in kleine Stücke zerzupft
25 g halb getrocknete Tomaten (die eingelegten getrockneten mit Öl und Knoblauch), in schmale Streifen geschnitten
2 Frühlingszwiebeln, in schmale Ringe geschnitten
etwas Olivenöl

und dünste alles in der Pfanne wenige Minuten an. Parallel rösten

2 EL Pinienkerne

in einer fettfreien Pfanne bei kleiner Hitze. Das Nudelwasser kocht, Die Nudeln verschwinden darin für 2-3 Minuten und alles kommt mit

1 EL Parmesan, gerieben
1 EL gutes Olivenöl

auf die vorgewärmten Teller. Rapido!

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

4 Antworten auf „Steinpilz-Tagliatelle mit Spitzkohl“

  1. Die getrockneten Tomaten kann ich mir da geschmacklich nicht so vorstellen, weil sie im Gegensatz zur Pasta und zum Spitzkohl recht dominant sind.
    Alles andere find ich äußerst spannend und lecker klingend.

    1. Ja, da hast Du allerdings recht, sie sind schon sehr “herausragend”. Ich esse sie allerdings auch sehr gerne. Wer da nicht so ein Fan ist, sollte vielleicht die Menge reduzieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.