Postelein-Feldsalat mit Pilzen

Wie heißt es so schön – es gibt keine Zufälle? Kaum hab ich das Postelein-Blogevent entdeckt, schon gibts im örtlichen Superbiomarkt Postelein kistenweise. Und dann finde ich heute noch dieses Rezept von smitten kitchen, das “Nachmachen” ruft. Wer da an Verschwörungen denkt…

Postelein-Feldsalat mit Pilzen

Ich lege also Folgendes in den Einkaufswagen (nachdem ich den Schnee vom Mantel geschüttelt habe 🙁 )

50 g Feldsalat
75 g Postelein
1 Tüte Cashewkerne (ich brauche nur 50g davon)
1 kleine Schalotte
300g gemischte Pilze (braune Champignons, Kräutersaitlinge, Austernpilze)
2 Eier (ok ich lege 6 hinein, aber ich brauche nur 2)
1 große Orange (aber die ist für den Nachtisch)

Zuhause gehts gleich los mit dem Salat. Putzen geht schnell, er ist vorgewaschen und um diese Jahreszeit sowieso aus dem Gewächshaus.
Die Cashewkerne zertrümmere ich ein wenig und röste sie ohne Fett, bis sie Farbe bekommen.

Aus
2 EL Apfelessig
5 EL gutem Olivenöl
Salz

mache ich eine Vinaigrette, wobei ich die Schalotte hauchdünn geschnitten erst in den Essig gebe und einige Minuten später erst das Öl.
Die Pilze sind schnell geputzt, nur trocken abwischen. Ab in die Pfanne mit den Pilzen mit

2 EL Olivenöl
1 EL Butter
etwas Thymian

und sie braten in ca 7 Minuten braun. Parallel dazu mach ich die zweite Pfanne mit kochendem Wasser zurecht für die pochierten Eier. Die klappen diesmal nicht so gut wie hier, war wohl Anfängerglück beim letzten Mal 😉 Auf jeden Fall zerfleddern sie nicht so, wenn man das Ei schnell in die Pfanne gibt. Eins ist nun also zerstrubbelt und eins noch recht in Ordnung.

Ok, jetzt den Salat auf die Teller, die Cashewkerne drüber, pfeffern. Ach ja, da war ja noch

50g Pecorino Romano, grob geraspelt (man sagt “Späne” bei Käse, nicht? Bei Obst sind es “Raspel”)

Der kommt auch noch drauf. Pfeffer drüber, Vinaigrette drüber, fertig. Wer die Mengen mit dem Originalrezept vergleicht, stellt fest: weniger Käse, weniger Nüsse, weniger Öl. Die Amerikaner lieben es halt schon etwas gehaltvoller…

Ach und nun hinterher – was für ein Jammer! Die Blende war zu groß, jetzt gibt es kein Bild, wo Postelein und Pilze gleichermaßen scharf sind. Nun ja, dann gibt’s halt zwei.

Postelein-Feldsalat mit Pilzen

Garten-Koch-Event

9 Antworten auf „Postelein-Feldsalat mit Pilzen“

  1. Eine Verschworung… 😉

    Super, das sieht so farbenfroh-lecker-gesund-frühlingshaft aus wie man sich es nur vorstellen kann. Toll. 🙂

    Ich fahre jetzt auch gleich in die Stadt und mache den Bioladen unsicher…

  2. Hallo,

    ein recht alter Blogeintrag. Aber bei uns hat die Grüne Kiste nach der Winterpause zum ersten Mal wieder geliefert und es war Postelein drin – das kannte ich bisher noch nicht. Aber die Kochblogosphäre hat mich nicht im Stich gelasen 🙂 Ich hab als Farbtupfer aber noch ein paar Möhrenjuliennestreifen drübergegeben.
    Ich werd jetzt hier mal weiter stöbern.

    //Huebi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.