Lammfilet mit Apfel-Kartoffel-Gratin

Zum Abschluss eines aktiven Kochwochenendes gibt es Montag abend endlich das erforderliche Lamm zu essen. Lea Linster lockt mit einem Rezept, wobei ich den interessantesten Teil – weißes Bohnenpüree leider ausfallen lassen muss, da ich zu spät ans Bohnenkochen gedacht habe. Also serviere ich einen Apfel-Kartoffel-Salbei-Gratin dazu, dessen Rezept ich von lamiacucina’s Seite habe und der schon lange auf der Nachkochliste steht.

Lammfilet mit Kartoffel-Apfel-Gratin

Der Gratin ist auch als erstes an der Reihe. Ich erspare mir die Auflistung, der Link oben verweist auf das Rezept, wie ich es nachgekocht habe.
Allerdings brauchen bei mir die Kartoffeln deutlich länger, bis sie weich sind. Zum Glück hab ich sie getestet, bevor ich das Lamm angefangen habe zu braten. Eine Viertelstunde mit Deckel bekommt der Gratin zusätzlich spendiert, dann noch 5 Minuten unterm Grill, insgesamt also eine Stunde im Ofen.

Jetzt zum Gemüse:

1 Frühlingszwiebel, kleingehackt
3 Tomaten, gehäutet, entkernt, kleingeschnitten
1 Knoblauchzehe, kleingehackt
3-4 Zweige Basilikum

Die Tomaten schneide ich neben der Mitte so, dass die Innereien gut rausgehen. Sieht ein bisschen alienmäßig aus, ungewohnte Ansicht 😉

Tomaten von innen

Nun ist das Lamm dran.

300 g Lammfilet, sauber pariert

heiß anbraten, dann 7-8 Minuten insgesamt braten, nach 3-4 Minuten zur Seite schieben und das Gemüse kurz mitbraten und mit ein wenig Balsamico ablöschen. Danach kommt das Lamm auch noch einmal in Alufolie in den nun schon abkühlenden Ofen. Währenddessen gebe ich den Basilikum für ein paar Sekunden zu den Tomaten in die Pfanne und platziere das Gemüse auf vorgewärmten Tellern. Daneben kommt der Gratin, dann schneide ich das Lamm auf, das noch sehr rosa ist, so wie ich es mag.

Ein wenig länger hätten die Kartoffeln immer noch gekonnt. Der Gratin bleibt zusammen mit der zweiten Portion des Lamms noch bei 90° im Ofen, was beiden guttut.

Ein schöner Abschluss der Ostertage! Zum Nachtisch gibt es noch ein Stück Tarte aux Oranges, aber das ist eine andere Geschichte…

2 Antworten auf „Lammfilet mit Apfel-Kartoffel-Gratin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.