Nachmittagsgenuss – Spargel-Broccoli-Bruschetta

Hab ich schonmal erwähnt, dass ich ausgefallene Sandwiches liebe? Leider bekommt man unterwegs ja meist nur labbriges Toastbrot mit Pressschinken und Plastikkäse, schluckbar gemacht durch E-versuchte sogenannte Remoulade. Dabei ist mit ein bisschen Fantasie fast alles möglich…

Spargel-Brokkoli-Bruschetta

Unter der Woche muss es ja immer schnell gehen, daher hier ein kleines Brot für zwischendurch.

1 Stange Spargel
1 Broccoliblüte
1 Scheibe Graubrot (bei mir ist es Paderborner)
1 TL Pesto (ich habe Brennessel-Gundermann-Walnuss-Pesto gemacht)
etwas Butter
etwas Muskat
etwas Salz

Spargelstange schälen und fein würfeln, in Butter andünsten, bis sie nicht mehr ganz knackig ist. Würzen. Die Spitze wird längs halbiert und dünstet mit. Sie ist hinterher Deko.

Den Broccoli in winzige Röschen teilen und 2 Minuten blanchieren.

Spargel, Broccoli und Pesto mischen, das Brot toasten und das Gemüse daraufgeben. Etwas Pesto noch einmal auf die Spargelspitze – fertig!

Ich mag getoastetes Graubrot sehr gerne, wenn es schon etwas Farbe bekommen hat. Wer die Geschmacksbalance mehr zum Topping verlagern will, nimmt Ciabatta.

Garten-Koch-Event Mai: Spargel [31.05.2010]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.