Business Büffet im Palazzo Taverna

Im Rahmen der gerade besuchten Konferenz in Rom haben wir gestern abend ein römisches Highlight erlebt. Zur “Welcome Reception” wurden wir mit Bussen von unserem Tagungshotel aus zum Palazzo Taverna gefahren, einem knapp 800 Jahre alten Palast der italienischen Orsini-Familie – “alter Adel” trifft hier wohl ins Schwarze.

Der Abend war ein Erlebnis. Bereits im Treppenhaus des alten Palazzo wurden wir von einem kleinen Geigenensemble empfangen, die auf den Stufen stehend, uns im Kerzenlicht empfingen. Der Palazzo selbst – oder zumindest die 10 Säle, in denen wir uns bewegen konnten – ist eine unglaubliche Folge von barocker Pracht in dem noch viel älteren Gebäude. Im ersten großen Saal war bis auf einen Flügel und eine kleine Bar nichts aufgebaut, so dass wir Gemälde und Deckenbilder in voller Pracht bewundern konnten. Auch konnte sich so die Meute von 400 Leuten erst einmal eingewöhnen, bevor es dann weiter in die folgenden Säle ging.

Das Bild (nicht von mir, siehe Link) gibt einen Eindruck von der Atmosphäre. auch wenn die Stimmung durch die einbrechende Dunkelheit noch viel eindrucksvoller war. In jedem Saal gab es einen großen Tisch mit Büffet in der Mitte, ringsherum kleine Tische oder Stehgelegenheiten zum Essen. Schnell wurde die Stimmung locker, in dieser Umgebung konnte man gut ein bisschen abschalten und den Abend neben dem guten Essen zum “Networken” nutzen. Die Geiger wandelten durch die Räume und gaben jeweils kurze Stücke zum Besten. Eine Harfistin war nicht so mobil und ging im Stimmengewirr ein wenig unter. Insgesamt jedoch sehr beeindruckend.

Palazzo Taverna

Das Essen war reichlich und hat schön gezeigt, dass man auch mit relativ einfachen Gerichten auf einem Büffet durchaus eine Menge erreichen kann. Es gab

  • Fusilli mit Spargel und Trüffel (das war das beste Gericht 😉 )
  • Spinatlasagne in kleinen Stückchen
  • Penne mit Tomatensauce
  • eine Art Quiche Lorraine
  • Putenfleisch in Kräutersauce (kalt und sehr grün)
  • Pizza Napolitana in kleinen Stücken
  • Mozzarella. Parmesan, Bassano
  • Mortadella, Salami, Parmaschinken
  • Salat, Rucola, Tomate, Gurke, alles einzeln und mit Dressing zu versehen
  • Diverse kleine Desserts – Panna Cotta, ein Heidelbeerpudding, schokoladiges Gebäck,… (habe ich nicht gegessen)

7-8 Büffets waren aufgebaut und es wurde stetig nachgefüllt, so dass nach etwa zwei Stunden alle gut gesättigt waren. Dazu gab es einen einfachen, aber gut trinkbaren Rot- und Weißwein.

Das Event war mit 2,5 Stunden gut terminiert. Da viele Teilnehmer erst am Dienstag angereist sind, wollte keiner so recht lange feiern und gegen halb zehn ging es mit den Bussen in die Hotels zurück.

Perfekt organisiert und sehr eindrucksvoll! Wer einmal ein ähnliches Event in Rom organisiert, sollte sich diesen Palazzo ansehen. http://www.aldobrandini.it/sito/tave/piantine.shtml

2 Antworten auf „Business Büffet im Palazzo Taverna“

  1. Schön, dass Du auch in Rom nicht auf Spargel verzichten musst. So pompös würde ich auch gerne einmal speisen, am liebsten dann aber mit dem entsprechenden Kostüm 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.