Bunter Wildkräutersalat

Plötzlich ist es Hochsommer! Das Geburtstagsbüffet, zum dem wir heute eingeladen waren, war reichlich. Daher gibt es jetzt am Abend nur einen kleinen Salat für zwei.

Bunter Wildkräutersalat

1/2 Kopf Lollo Bionda
1 kleine Möhre, geraspelt
1 Tomate, in kleine Stücke geschnitten
6 Walnüsse, grob gehackt
200 g Spargelspitzen
6 braune Champignons, in dicke Scheiben geschnitten
1 Handvoll Wildkräuter (Brennnessel, Giersch, Knoblauchrauke, Gundermann, Gänseblümchenblüten, Löwenzahnblätter, Vogelmiere)

Den Spargel habe ich knapp 10 Minuten bei mittlerer Hitze gebraten, dann die Pilze in Scheiben dazugegeben und nochmal 5 Minuten gebraten. Das Dressing:

2 EL Holunderblütensirup
2 EL Apfelessig
3 EL Walnussöl
Pfeffer
Salz

Dann alles kunstvoll auf einen Teller häufeln und ein Stück getoastetes Tollkötterbrot dazu. Lecker! Besonders die Gundermann-Spargel-Kombination funktioniert gut, und die Vogelmiere bringt einen frischen Geschmack in den Salat…

Oh, und die Brennessel gut abstreifen, sonst ist es ein Gaumenkitzel der besonderen Art 😉

14 Antworten auf „Bunter Wildkräutersalat“

    1. Ja, das war in der Tat auch die Antwort auf einen Kneipensalat. Im Wolter’s in Münster hab ich einen nicht gantz billigen Salat mit Lachs und grünem Spargel als Hauptgericht serviert bekommen, der hat mir überhaupt nicht geschmeckt. Am Besten macht man es einfach selber…

  1. Das sieht aus wie ein Gemälde! Sehr schöner Salat den würde ich auhc jederzeit essen.. Cooles Dressing.. ichhabe auch Holunderessig – den muss ich mal versuchen

    1. Jetzt, wo Du es sagst – “Salate wie Gemälde” passt ganz gut in meine Idealvorstellung so einer Grünzeugsammlung 😉 Der Holunderessig ist gut, den hatte ich nicht, so hab ich improvisiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.