Kräuterpasta mit Letscho

Das Ende einer Woche mit vielen Reisen ist da – ich komme endlich mal wieder in der eigenen Küche zum Zuge. Da es schnell gehen soll, gibt es Pasta.

Kräuterpasta mit Letscho

Ich bereite Pastateig aus

300g doppelgriffiges Mehl 405 („Instantmehl“)
3 kleinen Eiern
etwas Salz
3 gute TL Brennessel-Gundermann-Pesto
etwas Olivenöl
etwas Wasser (feucht gemachte Hände beim Kneten)

und lasse den Teig 45 Minuten in einem Gefrierbeutel ruhen. Inzwischen gebe ich

3 Paprika

halbiert unter den Grill und lasse ihn dort, bis er schwarze Blasen wirft. Dann noch heiß in einen Koch-Gefrierbeutel und dort 30 Minuten ruhen lassen. Dann geht die Haut halbwegs gut ab.

Paprika im Grill

Außerdem blanchiere, enthäute und entkerne ich

3 Tomaten.

Nun kann ich den Sugo bereiten. Ich schneide Tomaten und Paprika in schmale Streifen und dünste sie zusammen mit

2 Knoblauchzehen, klein gewürfelt
2 TL Bohnenkraut
2 EL Balsamico
Salz

Aber nicht zu heftig kochen! Das Gemüse soll nur warm werden!

vom Teig nehme ich ein gutes Drittel – der Rest kommt im Beutel in den Kühlschrank – und nudele ihn durch die Maschine. 9/9 – zu dünn, wie ich später feststelle. Egal, nun ist es passiert. Ich mache Tagliatelle, die müssen nur wenige (2-3) Minuten kochen.

Kräuterpasta

Obendrauf aufs Essen gehören

Pinienkerne, geröstet
Zitonenschale, fein gerieben
gutes Olivenöl.

Die Kräuter sehen nett aus in der Pasta, können sich aber gegen den Paprika nicht durchsetzen. Da muss demnächst mehr rein!

4 Antworten auf „Kräuterpasta mit Letscho“

  1. das habe ich ganz vergessen: eigentlich ist die letschozeit eingebrochen – zumindest die kalendarische. ich werde mal heute sehen, ob ich schon alles für einen guten echten ungarischen letscho bekomme 😉

    deine nudelns sehen fantastisch aus! ich will auch eine nudelmaschine 😉

    1. Ja, das doppelgriffige Mehl ist schon mal ein echter Fortschritt gegenüber plain 550 😉 Heute als Lasagne haben mir die Pasta noch besser gefallen!

      Letscho – ich hatte befürchtet, dass Du das Rezept liest 😉 Schön dass Du diplomatisch geschwiegen hast zu meiner Kreation, ich bin gespannt auf Deine Interpretation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.