Holunderhähnchen mit Würzreis und Spargel

Der heutige Holunderblütentag hat ein Nebenprodukt ergeben – ich habe Hähnchenbrustfilet in einer Marinade mit Holunderblüten eingelegt. Dazu Spargel und Reis – die klassische Frikasseekombination einmal anders.

Holunderhähnchen mit Würzreis und Spargel

250 g Hühnerbrust

schneide ich morgens in breite Streifen und mariniere sie in

150 ml Weißwein
1 Handvoll Holunderblüten
etwas Zitronenschale.

Mariniertes Hähnchen

Abends brate ich zuerst

400 g weißen Spargel
400 g grünen Spargel

bei mittlerer Hitze 20 Minuten. Nach 10 Minuten setze ich den Reis auf, dazu nehme ich

1 gute Messerspitze Safran
Muskatnuss
1/2 TL gemörserte getrocknete Orangenschale
1 Lorberrblatt
Salz
1 Tasse Basmatireis

Der ist nach ca. 12 Minuten gar. Parallel koche ich

1/2 Tasse rote Linsen

in 6 Minuten gar. Sie werden abgegossen und dann kommt die Holundermarinade mit etwas Holunderblütensirup dazu und kocht ein, bis eine dickflüssige Sauce
entstanden ist.

Gleichzeitig gebe ich die trockengetupften, mehlierten Hähnchenstücke in die Pfanne und brate sie, bis das Mehl leicht gebräunt ist. Alles wird zeitgleich fertig und ergibt ein ungewöhnliches, aromatisches Abendessen.

4 Antworten auf „Holunderhähnchen mit Würzreis und Spargel“

  1. Hallo Martin,
    das klingt echt interessant!!! Ich liebe Holunder, kenne ihn aber nur als Sirup oder Nachtisch. Zu einem deftigen Essen habe ich ihn noch nie verwendet. Nachdem ich diese Woche sowieso Blüten holen gehe, werde ich mir einige für dieses Gericht aufheben.
    Viele Grüße
    Doris

    1. Mir hat es gut gefallen. Man muss aufpassen, dass das Huhn nicht zu lange brät. Durchs Marinieren ist es ja schon vorgegart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.