Nachmittagsgenuss – Mini-Sepia mit Linsenlasagne

Nachlese vom Münsteraner Kochwochenende – Mein Fischhändler hat mir aufgrund unseres Großeinkaufs eine Handvoll Mini-Sepia spendiert, die nicht so recht ins geplante Geschehen passten. Das wiederum passte mir sehr gut, konnte ich doch so am nächsten Nachmittag ein wenig experimentieren.

Mini-Sepia mit Linsenlasagne

Was die üblichen Rezepte zu diesem Thema nicht verraten: Sepia braten ist eine Riesensauerei. Es zischt und spritzt, dass es eine Freude hat, nach 2 testgebratenen Sepie sah die Küche fast nicht ganz so verwüstet aus wie am Abend vorher. Daher hab ich für die restlichen eine andere Version gewählt – kurz in Zitronensaft, Knoblauch und Olivenöl marinieren und dann für 5 Minuten unter den Grill im Backofen geben, bis kleine Lichtblitze zeigen, dass das heiße Fett an der Grillheizschlange verbrennt. Die Sauerei ist hier nicht kleiner, beschränkt sich aber auf den umschlossenen Raum des Backofens, der sowieso wieder einmal eine Pyrolyse nötig hat.

Dazu koche ich die letzte verbliebene Platte der Kräuterlasagne und mache eine schnelle Füllung aus

30 g rote Linsen, 5 Minuten gekocht
1 Tomate, geschält und fein gewürfelt
etwas Knoblauch, fein gewürfelt
Dill, gehackt
Petersilie, gehackt
ein guter Schuss Balsamico
Salz

So lobe ich mir die Resteverwertung!

Nachtrag – ich habe eine Portion gekocht.

Zutaten

Sepia

4 Antworten auf „Nachmittagsgenuss – Mini-Sepia mit Linsenlasagne“

  1. Toll, die kleinen Sepie, die mag ich gerne und ich esse sie häufig bei unserem Griechen, mal frittiert, mal im Salat… Die Kräuterlasagne schaut auch schön aus.

    1. Die Sepie könnnten mir noch beser gelingen! Hatte neulich kleine Calamari beim Griechen, die waren auch nur kurz gegrillt, aber sehr viel zarter!

    1. Ich würd mich am liebsten vor den nächsten Pizzaabholdienst stellen und allen erklären, wie EINFACH es ist, solche klasse Gerichte selber herzustellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.