Spaghetti mit Kapern-Anchovi-Butter

Sabine hat das Originalrezept geschickt, Stefanie hat mich heute mit ihrem Post daran erinnert, dass ich es auch kochen wollte. Nun ist es soweit. Das Original kommt aus einem Sophia Loren-Kochbuch, und es enthält keine Kapern. Aber die müssen einfach da rein. Da S. die Anchovis sowieso nicht mag, kann ich dieser genialen Kombination frönen. Es geht ganz schnell!

Spaghetti à la Loren

25 g Butter
2 Anchovis
1 guter TL Kapernpaste

miteinander verkneten, bis die Anchovis sich zersetzt haben. Die Kapernpaste ist noch ein römisches Beutestück, man kann natürlich auch ganz normale eingelegte Kapern zerdrücken.

2 Tomaten

blanchieren, häuten, würfeln.

1 Knoblauchzehe, sehr fein gewürfelt, in
1 EL Olivenöl

andünsten und dann die Tomaten dazugeben. Nicht mehr kochen, es soll nur heiß werden! Ein wenig salzen.

250 g Spaghetti

aufsetzen und al dente kochen. Die Spaghetti in der Kapern-Anchovi-Butter schwenken, bis sie geschmolzen ist.
Dann auf Tellern anrichten und die Tomatenwürfel darüber geben, außerdem darüber

einige wenige Basilikumblätter, fein geschnitten.

Sehr sommerlich!

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de
Terraginas Blog-Event "Sommer-Lieblings-Rezepte"

10 Antworten auf „Spaghetti mit Kapern-Anchovi-Butter“

  1. Hey Martin, das freut mich aber ;-). Super ist auch der Tipp mit der Kapernpaste – Du hast recht, das wird es abrunden.Ich muss mich auch ein wenig revidieren: Ich habe ein Glas Anchovis auf 250 gr Butter genommen – da kommt der Sardellengeschmack richtig raus…

    1. Das würde passen, ich hab mich ans Rezept gehalten und würde das nächste Mal doppelt so viele Anchovis nehmen. Dann wären wir beim selben Mengenverhältnis 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.