Aufgeräumt

Es gibt so Dinge, die schiebt man immer vor sich her – „muss ich mal machen“. Und dann gibt es einen kleinen Anstoß und alles kommt ins Rollen. Diesmal kam der Anstoß vom Kuriositätenladen. Steph hat ihre Kochbücher aufgenommen, ein Projekt, das ich auch schon immer vorhatte, aber mangels technischer Lösung immer wieder verschoben habe.

Jetzt war der Ehrgeiz erwacht – es muss doch irgendein Social Tool geben, dass diese Art von Listen verwalten kann? Und in der Tat – ich hab eins gefunden – LibraryThing heißt die Seite und man kann dort nicht nur seine Bücher komfortabel verwalten, sondern auch Widgets für die eigene Website bauen! Das hab ich natürlich gleich genutzt, siehe hier.

Und wenn ich schon mal dabei bin, könnte ich ja auch noch Kategorien aufräumen und die Tags mit den Zutaten endlich mal ins Menü nehmen… und eigentlich ist der Style auch nicht mehr schön, und WordPress wollte ich doch auch schon auf Version 3.0 heben…

So wurde es denn ein kurzweiliger Abend, aber nun ist das Gröbste geschafft. Leider muss ich noch an die alten Texte ran, da das neue Thema Bilder verzerrt darstellt, die Breiten- und Höhenangaben vorgeben. Na mal sehen, ob ich irgendeinen CSS-Experten finde, der mir einen einfacherern Weg zeigt.

Ich hoffe, das neue Layout gefällt Euch und der Blog ist übersichtlicher geworden.

8 Antworten auf „Aufgeräumt“

  1. Das neue Layout ist wirklich klasse, gefällt mir sehr gut!
    Dieses Social-Dingsbums hab ich mir mal angeschaut, werd aber wohl bei meiner einfachen Aufstellung bleiben, reicht für meine paar Bücher locker aus ;o)

  2. @all – dann bin ich’s ja zufrieden 😉
    @Claus – kein Problem mit einer vernünftigen Datensicherung vorab. WordPress 3 zu installieren war „enttäuschend einfach“. die meiste Arbeit ist ja, die eigenen Sünden der Vergangenheit zu korrigieren – Typos in den Schlagwörtern, unklare Kategorien, kein vernünftiges Menü etc. Das einzige, was ich codiert habe, ist die „Zutaten“-Seite, da ich keine Standardfunktion dafür gefunden hab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.