Kokos-Brennnessel-Suppe

Ein einfaches schnelles Rezept, zu dem viele Varianten kursieren. Ich halte diese für die Beste.

Kokos-Brennnessel-Suppe

100 g junge Brennnesselblätter (bereits von den Stielen gepflückt) hacke ich grob und dünste sie in etwas Olivenöl an. Dann kommt Gemüsebrühe dazu, vielleicht ein halber Liter. Die Blätter kochen gut 5 Minuten, bis sie weich sind, dann püriere ich sie mit dem Zauberstab. Anschließend gebe ich eine 200ml Kokosmilch (60%) dazu. Schon fertig!

Zum Servieren von Suppe gehört ein bisschen Deko. Ich röste ein paar getrocknete Brennnesselfrüchte in Butter, die passen aber nicht so gut – zu krümelig in dieser Suppe. Besser ist das Kürbiskernöl, von dem ich ebenfalls ein paar Tropfen auf den Teller gebe.


Update: Bitte beachtet, dass Brennnesseln stark histaminhaltig sind und daher bei Allergikern die üblichen unerwünschten Reaktionen auslösen können. Also bitte erstmal testen.

3 Antworten auf „Kokos-Brennnessel-Suppe“

  1. Ich wäre nie darauf gekommen, da Kokosmilch reinzukippen – danke für den Tipp!!!

    Die Früchte hat eine Kräuterpädagogin bei uns als Brennnesselkaviar bezeichnet – ich mag das pur von der Nessel, soll frittiert sehr gut schmecken – vielleicht passt das besser als nur angeröstet?

    1. bitte sehr 🙂

      ja die frischen Früchte kann man gut frittieren oder in Butter braten. Hier hatte ich gerade nur getrocknete, und die wurden dann durch’s Rösten zu „kratzig“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.