Buntes Gemüse mit Zimtbulgur

Frei nach Schuhbeck krame ich im Gemüsefach und befördere so einiges zutage. Das passt fast zum Gemüserezept, so dass ich damit wieder ein Rezept der Serie „Schuhbecks fehlende Bilder“ kochen kann. Na ja, um ehrlich zu sein, gibt es ein Foto dazu im Buch. Aber nicht mit Bulgur…

Buntes Gemüse mit Zimtbulgur

Ich schäle / putze

2 Möhren
2 Stangen Spargel
1 Stück Knollensellerie
1 Stange Sellerie
1 rote Parpikaschote
eine Handvoll Brokkoliröschen
1/2 Fenchel

und schneide das Gemüse in grobe Stücke. Nun kommt es in einen Metalldurchschlag in den großen Topf über kochendes Wasser und dämpft dort in 15 Minuten gar.

Mittlerweile gebe ich

100 ml Gemüsebrühe in eine Pfanne und dann die Gewürze hinzu

1 Zweig Rosmarin
1 Knoblauchzehe in Scheiben
1 Stückchen Ingwer
1 Stückchen Vanillestange
2 getrocknete Orangenschalen

und erwärme die Flüssigkeit langsam. Zum Ende der Gemüsegarzeit ist sie heiß und die Aromen sind übertragen. Die Orangenschale schneide ich nun klein und gebe sie über das Gemüse, ebenso ein paar Rosmarinnadeln und den Ingwer.

eine Tasse Bulgur
1 Messerspitze Zimt

habe ich parallel dazu in einem eigenen Topf in gut 10 Minuten gar gekocht. Nun kann ich alles in vorgewärmte Schüsseln geben und mit

Olivenöl
Piment d’Espelette
Salz

abschmecken.

Nachmittagsgenuss – Spargel-Broccoli-Bruschetta

Hab ich schonmal erwähnt, dass ich ausgefallene Sandwiches liebe? Leider bekommt man unterwegs ja meist nur labbriges Toastbrot mit Pressschinken und Plastikkäse, schluckbar gemacht durch E-versuchte sogenannte Remoulade. Dabei ist mit ein bisschen Fantasie fast alles möglich…

Spargel-Brokkoli-Bruschetta

Unter der Woche muss es ja immer schnell gehen, daher hier ein kleines Brot für zwischendurch.

1 Stange Spargel
1 Broccoliblüte
1 Scheibe Graubrot (bei mir ist es Paderborner)
1 TL Pesto (ich habe Brennessel-Gundermann-Walnuss-Pesto gemacht)
etwas Butter
etwas Muskat
etwas Salz

Spargelstange schälen und fein würfeln, in Butter andünsten, bis sie nicht mehr ganz knackig ist. Würzen. Die Spitze wird längs halbiert und dünstet mit. Sie ist hinterher Deko.

Den Broccoli in winzige Röschen teilen und 2 Minuten blanchieren.

Spargel, Broccoli und Pesto mischen, das Brot toasten und das Gemüse daraufgeben. Etwas Pesto noch einmal auf die Spargelspitze – fertig!

Ich mag getoastetes Graubrot sehr gerne, wenn es schon etwas Farbe bekommen hat. Wer die Geschmacksbalance mehr zum Topping verlagern will, nimmt Ciabatta.

Garten-Koch-Event Mai: Spargel [31.05.2010]

Asiatische Nudelsuppe

Wie schön, wenn man ein paar Essentials im Hause hat, dann wird aus jeder Restsammlung ohne viel Aufwand ein vernünftiges Abendessen… Heute also Suppe, mit Kokos und rotem Curry asiatisch motiviert.

Asiatische Nudelsuppe

Dazu krame ich aus dem Kühlschrank

2 EL roten Thai-Curry, TK, mal selber gemacht
zwei kleinere Brokkolistämme
1 Möhre
1 kleiner Lauch
3/4 Liter Hühnerbrühe und eine handvoll gekochtes Huhn, am Wochenende gekocht aus den Resten des halben Huhns, das seine Brust hier geopfert hat

und aus dem sowieso überfülllten Vorratsschrank

1 Dose Kokosmilch 220ml
1 Dose Bambussprossen

Das Curry brät langsam im festen Teil der Kokosmilch (Dose nicht schütteln!), bis ein aromatischer Duft die Küche erfüllt („Tür zu!“ ruft S. beim Bügeln). In der Pfanne dünstet erst das klein geschnittene Suppengemüse, dann brät das gekochte Huhn in gut Öl (nata, war das Dein Tipp? Ach ja, hier ist er ja!), dann kocht alles zusammen im großen Topf noch 5 Minuten, bis der Brokkoli weich ist. Abschmecken mit Fischsauce, die Bambussprossen kommen zuletzt dazu.

Und nochwas gefunden im Schrank:

80 g Buchweizenspaghetti
80 g Reisspaghetti

Die kommen noch schnell zusammen in den Topf, Buchweizen zuerst ( 5 Minuten), Reisnudeln 3 Minuten.
Alles in die Chinaschüssel-Evergreens und fertig! „Na endlich“, sagt S.

Zwölf-Gemüse-Tagine mit Couscous und unnötigem Lammkotelett

Langsam lichten sich die Reihen im Wintergemüse… Das heutige Gericht trägt dazu bei und ist inspiriert von einem Rezept aus „Vegetarisch kochen für Gäste“ von Celia Brooks Brown, einem Buch, das es einfach macht, auch größere Parties fleischlos glücklich zu machen. Wenn da nur nicht diese Lammkoteletts mich so angelacht hätten….

Zwölf-Gemüse-Tagine mit Couscous und Lammkotelett

Ich nehme

ca 400g Schmorgemüse (bei mir waren es Brokkoli, Fenchel, Lauch, Möhre, Paprika, Pastinake, Sellerie, Topinambur, Zucchini, Zwiebel)
1 TL Fenchelsaat
1 TL Kumin in ganzen Körnern
ein Schuss Olivenöl.

Gemüsesammlung....

...fertig zum Schmoren

Das Gemüse putze ich und schneide es in grobe Stücke. Dann kommt alles in eine Auflaufform und gart im vorgeheizten Ofen bei 220° ca 40 Minuten vor sich hin (ab und zu umrühren. Die Topinambur-Stücke entnehme ich nach einer Weile, da sie doch ziemlich hart bleiben, und gebe sie mit in die folgende Sauce).

2 Knoblauchzehen, kleingehackt
2 Tomaten, geschält und in Stücken
100g Kichererbsen (aus dem Glas, weil ich wie immer die getrockneten gestern NICHT eingeweicht habe)
3 Trockenfeigen, in Stücken
6 Trockenaprikosen, in Stücken
Saft und Schale von einer Blutorange
150 ml Rotwein
etwas Gemüsesaft
Salz
eine kleine Zimstange
etwas Olivenöl

Knoblauch und Gemüse wird kurz angeschwitzt, dann kommen die flüssigen Zutaten hinzu und das Gemisch kocht in 30 Minuten dicklich ein. Den Gemüsesaft hab ich erst hinterher hinzugefügt, weil mir das Gericht zu trocken vorkam.

Die Sauce

10 Minuten vor dem Ende der Gemüsegarzeit setzt ich

2 kleine Lammkoteletts (à 100g)

in der Pfanne auf und brate sie erst heiß an, dann bei geringer Hitze weiter. Gegen Ende würze ich mit Pfeffer, Salz, Oregano, Thymian.

Zeitgleich kommen

80g Couscous
1 EL Korinthen
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
etwas Safran
etwas Salz
2 EL Kürbiskerne

in 160 ml kochendes Wasser. Den Topf nehme ich gleich von der Platte. Es reicht, wenn der Couscous 10 MInuten vor sich hin quellt.

Nun ist alles zeitgleich fertig und kann auf vorgewärmten Tellern angerichtet werden. Das Gemüsegemisch harmoniert hervorragend mit den fruchtigen Tönen der Zitrus- und der Trockenfrüchte und die Fenchelsaat gibt noch einmal richtige Aromaspitzen dazu.

Die Lammkotelett waren auch gut, aber gebraucht hätten wir sie nicht bei dieser Geschmacksvielfalt. Naja, so klein wie sie waren, bleibt es fast beim vegetarischen Gericht 😉

Gemüsequiche

Hurra, ich kann wieder kochen – nach der Fastenzeit ist die zubereitungsfreie Zeit endlich vorbei. Essen darf ich zwar noch nicht so viel, aber ich hab genug Weizenschrotsupppe und Möhrenrohkost verputzt, um beim Kochen für S. nicht in Versuchung zu geraten. Zum Start gibts eine Quiche, die mit Gemüseüberbleibseln aus dem Kühlschrank bestückt wird.

Zuerst bereite ich den Teig

250g Mehl
125g Butter
1 Eigelb
1 TL Salz
etwas Muskatnuss

verknete ich schnell zu einem krümeligen Teig. Durch

2 EL kaltes Wasser

kommt alles zusammen und der Mürbeteig ist fertig. Er kann nun eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Mürbeteig in spe

Nun bereite ich das Gemüse

1 kleiner Brokkoli
1/2 Zucchini
8 Champignons
8 Cherrytomaten
1 Knoblauchzehe

Den Brokkoli zerteile ich in kleine Röschen, er wird blanchiert und wartet dann bis kurz vor Schluss.

Die Zucchini schneide ich in dünne Streifen, die Pilze halbiere ich quer. Beide Gemüse kommen kurz in die Grillpfanne, damit sie etwas Rostaroma annehmen. Nicht totbraten, das Gemüse kommt noch eine Weile in den Ofen! In der noch heißen Pfanne gare ich den in feine Scheiben des geschnittenen Knoblauchs an.

Die Tomaten halbiere ich längs, die kommen dann roh auf die Quiche.

Grillpilze

Ok, nun zum Teig. Die Stunde ist noch nicht um, aber es soll ja kein Mitternachtsmahl werden. Ausrollen, in eine 26cm-Quicheform legen (Das geht gut, indem ich die Teigplatte zunächst auf mein großes Küchenbrett ziehe, dann die Form kopfüber aufsetze und umdrehe). Ein Stück Backpapier kommt drauf (vorher zerknüllt, damit es schön flexibel ist) und meine Blindbackmischung aus abgelaufenen Bohnen und Kichererbsen obendrauf. Der Teig bäckt nun ohne etwas zu sehen für 10 Minuten bei 180° auf unterer Schiene, dann nochmal 10 Minuten ohne die beschwerende Füllung.

Mittlerweile bereite ich die restliche Füllung

80g Parmesan, grob gerieben
80g Fetakäse, klein gewürfelt
2 Eier
1 Eigelb
100 ml Milch
4 EL saure Sahne
1 Zweig Rosmarin, Nadeln feingehackt
1 TL Lavendelblüten
etwas Thymian
etwas Oregano
etwas groben Pfeffer
der geünstete Knoblauch

verrühre ich in einer Rührschüssel.

Nun ist es soweit. Nachdem der Teig ein wenig abgekühlt ist, gebe ich das Gemüse darauf und begieße es mit der Eier-Käse-Milch.

Quiche kurz vor der Zielgeraden

Bei nun 190° in den Ofen und nach 35 Minuten ist S. endlich erlöst – es hat dann doch eine ganze Weile gedauert…

Und ich hab nichts davon gegessen, ehrlich… naja eine Gabel voll dann schon 😉

Et voilá!

Red Snapper mit Gemüseauflauf

„Mach doch mal wieder was Normales“ bittet mich S. und dem folge ich gerne, da mir die Arbeit der letzten Woche noch ein wenig nachgeht und ich dieses Wochenende mal ein bisschen abschalten möchte. Also mache ich einen einfachen Gemüseauflauf, dazu gibt’s gebratenen Fisch.

Red Snapper mit Gemüseauflauf

1 Möhre, klein geschnitten
1 Stange Sellerie, entdrahtet und kleingeschnitten
2 Handvoll kleine Champignons
Thymian
Pfeffer
Salz

landen mit etwas Butter in der Pfanne und dünsten, bis sich weich sind.
Außerdem brauche ich

1 Staude Brokkoli, Köpfe klein geschnitten und blanchiert
4 mittelgroße Kartoffeln, als Pellkartoffeln gekocht und in Stücke geschnitten
etwas Sahne
etwas Weißwein
etwas Champignon-Demi Glace

Alles landet beizeiten in der Pfanne und ich schmecke es kräftig ab. Dann ab damit in die Auflaufform und

16 Scheiben Frankendamer

obenauf. Der Auflauf backt bei 200° für ca 20 Minuten. Währenddessen bereite ich den Fisch:

2 eher kleine Red-Snapper Filets

werden heute gebraten. Wie oft bei Red Snapper ist er nicht ordentlich geschuppt, das hole ich nach. Außerdem ziehe ich die Seitengräten noch heraus. Nun ist er ohne Störungen genießbar. Ich gebe etwas Butter und etwas Olivenöl in dei Pfanne und brate bei höherer Hitze zuerst die Hautseite ca. 7 Minuten. Dann nochmal wenden und von der anderen Seite 2 Minuten. Achtung, diese Zeiten gelten nur für dünne Filet, vielleicht 1,5 cm. Manchmal bekommt man 3-4cm dicke Filets, die müssen dann natürlich länger braten.

Zum Schluss gebe ich noch etwas Rotwein-Zwiebel-Piment-Butter (die ich hier gemacht und dann eingefroren habe) auf den Fisch, er wird so schön aromatisch.

Guten Appetit!

Champignons
Gemüseauflauf-to-be

Alltagsküche: Gemelli-Gorgonzola-Birne-Brokkoli-Tomaten-Getümmel

Abends schnell ein paar Nudeln – aber vielleicht mal was Anderes? Nun gut, also doch noch schnell eine Runde zum Supermarkt und ein Stück Gorgonzola gekauft… Der Rest liegt zuhause in den Vorräten.

2 EL Zucker, karamellisiert
1 EL Apfelessig
1 Schuss Weißwein

verbinden sich zu einem kleinen Sud, in dem

2 kleine feste Birnen, geschält, entkernt, gestückelt

so weit garen, dass sie noch ein wenig fest bleiben, aber nicht mehr roh sind. Parallel dünstet

1 rote Zwiebel in schmale Spalten geschnitten in
etwas Olivenöl.

wenn sie weich ist, kommt noch der Käse dazu:

100 g Gorgonzola
noch ein Schuss Weißwein

alles köchelt vor sich hin, dann können auch die Nudeln ins Wasser.

200g Gemelli

sind dünne Twisted-Pair-Maccaroni, wie der Elektrotechniker sagen würde, also zwei ineinander verdrehte Stränge. Sie kochen 10 Minuten, 3 Minuten vor dem Ende kommt noch

klein geschnittener Brokkoli ohne Stiel

hinzu. Dann kommt alles auf vorgewärmte Teller. Obendrüber noch

3 getrocknete Tomaten (nicht in Öl), eingeweicht und in Streifen geschnitten
ein paar geröstete Walnüsse wie schon bei der Kürbis-Birnen-Suppe beschrieben.

und der extra gemörserte weiße Pfeffer bleibt vergessen zurück.

Gemelli