Les macaroni arabesques

Schnellschnell ein Abendessen nach einer späten Rückkehr aus Hamburg.

Les Macaroni arabesques

gut 200g Maccaroni
1 Rest Lauchstange
4 kleine Knoblauchzehen
4 kleinere Tomaten
2 Eier
2 EL frisch geriebenen Pecorino
1/3 TL Zimt
1/2 TL Piment d’Espelette
Muskatnuss
Pfeffer
Salz

Ich hacke den Knoblauch klein und schneide den Lauch in schmale Streifen, während der Ofen vorheizt und das Nudelwasser heiß wird. Dann die Tomaten kurz ins heiße Wasser, zum Abschrecken. Nun die Maccaroni ins Wasser und 8 Minuten kochen lassen. Währenddessen dünstet der Lauch und der Knoblauch in der Pfanne, die gehäuteten Tomaten gebe ich kleingehackt dazu und schalte die Platte aus. Dann die Gewürze dazu und kräftig abschmecken. Die Maccaroni sind fertig, schnell abgießen und hinein in die Pfanne, einmal durchrühren. Zu trocken! Also rettet wieder ein halbes Glas Gemüsesaft. Nun noch die Eier aufschlagen und mit dem geriebenen Käse verrühren und ab mit dem Nudelgemisch in die Tarteform und Ei/Käse obendrüber! für 15 Minuten bei 200° auf einer oberen Schiene in den Ofen und dann noch einmal 5 Minuten den Grill anstellen. Fertig! Macht sich gut, der Zimt!

Mac’n’Cheese

Zum Abschluss dieses kulinarischen Wochenendes gibt es

1. „Soul Kitchen“ in der Frühvorstellung (schöner Film, Futter für den Gastro-Inseltraum)
2. Dieses unglaublich amerikanische Nudelrezept mit dem unglaublich amerikanischen Namen, nachgekocht aus „Kochlust Vegetarisch“ (Dorling Kindersley Verlag, ein sehr nettes Buch).

Mac'n'Cheese'n'Semmelbrösel

200g kurze Maccaroni

koche ich in 8 Minuten gar. In der Zwischenzeit bereite ich eine Käse-Bechamel-Sauce aus

50g Butter
1 Zwiebel, klein gewürfelt
2 EL Mehl
500 ml Milch
2 TL grober Senf
Pfeffer
Salz
150g geriebener Käse (100g Bergkäse, 50g Gouda)

Das mache ich gleich in einer ofenfesten Pfanne, denn die Maccaroni kommen dann gleich in die Sauce und obenauf nochmal

50g Käse
30g Semmelbrösel

Ab mit der Pfanne in den Ofen, 15 Minuten bei 200° reichen. Das macht satt und glücklich!

Maccaroni-Pfannengericht

Alltagsküche – Rosenkohl-Maccaroni-Auflauf

Wieder mal ein Maccaroniauflauf, diesmal in einer jahreszeitlich angemessenen Form.
Ich nehme, was ich so an Resten aus dem Kühlschrank fische.

Vor dem Backen
Nach dem Backen

ca 15 Rosenkohlköpfchen, in einzelne Blätter zerpflückt (so wird der Kohl ganz zart)
ca 15 Champignons, geachtelt
eine Knoblauchzehe, klein geschnitten
6 getrocknete halbe Tomaten

dünste ich in einiger Butter weich und ergänze mit

1 gutem Schuss Weißwein
1 Becher Creme Fraiche
1/2 TL getrockenetem Estragon
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Dazu koche ich

200g Maccaroni

und fülle alles in eine Quiche-Form. Ein wenig Käsereste

geriebener Emmentaler
ein paar Stücke Gorgonzola

obendrauf und für 15 Minuten in den Backofen, zuerst bei 200°, dann die letzten 5 Minuten unter den Grill.

Der Estragon macht das ganze vom Geschmack her leicht, es ist gar kein Winteressen mehr 😉